Yin-Yoga - das etwas andere Yoga | Utaja

„Die Kunst der Weisheit besteht darin, zu wissen, was man alles übersehen muss.“ - Unbekannt

Was ist Yin-Yoga?

Mediation
Yin-Yoga ist ein eher passives Yoga, bei dem die Entspannung und langes Verweilen in den Asanas im Vordergrund stehen. Hilfsmittel wie Kissen, Gurte und Klötze werden zur Unterstütung eingesetzt. Das Hauptaugenmerk steht hier auf dem Geschehenlassen.
Yin-Yoga ist gleichermaßen geeignet für Einsteiger und Fortgeschrittene.

Herleitung

Yin und Yang, das weibliche und männliche Prinzip, ergänzen einander auch in der Praxis der Asanas. Yin-Yoga praktizieren wir überwiegend entspannt im Sitzen und Liegen, während wir im Yang-Yoga die kraftvollen und dynamischen Asanas wie zum Beispiel den Sonnengruß praktizieren.

Praxis

Wer eine sanfte und eher ruhige Yogapraxis sucht, wird bei Yin-Yoga seine Entsprechung finden. Eine Yin-Yogastunde beinhaltet Tiefenentspannung, Asanas (Körperhaltungen), Pranayama (Atemübungen) und Meditation.
Durch eine bewußt eingesetzte Atmung unterstützen wir das Loslassen und unsere Entspannung in den Asanas.